Dienstag, 25. August 2015

Luxus Espandrilles...

... nachdem die Sohlen von Prym seit dem Frühjahr hier rum lagen habe ich es doch noch zum Ende des Sommer geschafft die Espandrilles zu basteln.
 
Ich habe mich für Leder entschieden. Dieses kam von Manu-Faktur-Design. Ich habe da das erste Mal bestellt, da mein ortsansässiger Lederdealer leider Ferien hat. Ich war sehr positiv überrascht, weil ich deutlich mehr bekommen habe als bestellt. Außerdem waren noch Lederreste für Applis beigelegt worden.
 
Da ich nackt nicht auf Stroh laufen wollte habe ich mich auch für die Innensohle für weißes Leder entschieden. Eine große Hilfe beim zusammenfügen war Stylefix.
 
Um das Leder leichter nähen zu können habe ich es mit einer Lochzange vor gelocht. Genäht habe ich mit doppelt  genommenem Sternchenzwirn.
 
Die Bänder kamen aus meiner Restekiste und waren ursprünglich aus diesem Patchworkpaket von buttinette. Ich bin noch auf der Suche nach einem Baumwollstoff in Petrol weiß, dann werde ich die Bänder erneuern.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Resümee: Es wird nicht bei diesem Paar bleiben. Prym es wäre toll, wenn ihr auch Keilsohlen auf den Markt bringen würdet!!! 
 
Meine Hexe will natürlich auch ein Paar in Pink, das muss ich mir aber leider gut überlegen, weil sie alles tot lebt in kurzer Zeit.
 
Und ab damit zum creadienstag
 
Feriengrüße
 
Bea

Montag, 24. August 2015

Badeanzug goes Kleid...

... ich fand die Trägerlösung beim Badeanzug vom Kibadoo Badespass super und dachte, daraus muss ich unbedingt ein Kleid für die Hexe wursten.
 
Also Stoff hatte ich ja noch einen Digitaldruckjersey von den Waldstürmern mit Disney´s Eiskönigin Motiven vorrätig.
 
Dieser Baumwolljerseyrest passte perfekt für den Rüschenzauber am Ausschnitt. Haar genau der gleiche Farbton, wie der Umhang von Anna.
 
Zugegeben, es könnte etwas legerer fallen, aber meine Tochter ist ja ein schlanker sportlicher Typ.




 
 
Ich hatte noch mehr Fotos am Kind gemacht, die schienen mir doch zu sexy um sie ins Internet zu stellen, deswegen Fotos auf dem Bügel.






 
 
Und ab damit zu meitlisache
 
Urlaubsgrüße
von Bea

Donnerstag, 13. August 2015

Frau Hennie als Wickelgedöns...


...ich verstümmle gern Schnittmuster um dann was ganz anderes draus zu basteln. Deswegen liebe ich auch E-Books, weil ich den Schnitt einfach nochmal ausdrucken kann.

 
 
Diesmal habe ich mich am Racerbacktop Frau Hennie von Schnittreif vergriffen und eine Wickeloptikteil draus gemacht.
 



Dafür habe ich ausgemessen wo die Naht unter der Brust sein soll. Bei mir sind das 20 cm vom Ausschnitt entfernt.
 
 

 

Dann habe ich von oben ausgemessen wie viel tiefer der Ausschnitt gehen kann. Dann habe ich eine Line gezogen vom Anfang ursprünglicher Ausschnitt über die maximal tiefe Stelle bis zur Unterbrustnaht.


 
 
 





 
Ich hatte den Stoff als Rest aus dem Wühltisch beim hiesigen Karstadt gefischt und es waren leider nur 80 cm. Der Jersey hat eine super Qualität, nur leider waren mir immer 18 € pro Meter zu happig. Diesen Rest konnte ich für 7.50 € ergattern.




 


 
Da musste ich mit dem Schnittmuster kreativ sein um es drauf zu bekommen. Das hat im Endeffekt einen schönen Linienverlauf geschaffen.






 
 
Und da ich mein neues Technikspielzeug ausprobiert hab, einen Selfiestick kann ich mit richtigen Tragefotos dienen. Yeaaaaah!!!

 
 
Und ab damit zu rums
 
Tropische Grüße
 
Bea

Donnerstag, 6. August 2015

Frau Hennie Racerback Top

Bei Temperaturen wie diesen gibt es eigentlich nur ein wirklich passendes Kleidungsstück, ein Top.
 
 
Mir hat es gerade das Top Frau Hennie angetan. Was mich leider etwas irritiert, es ist handgezeichnet. Es ist nicht schlecht, aber für einen Preis von 6,50 € würde ich ein professionelles Schnittmuster erwarten.



 
 
Die Passform ist super und ich habe innerhalb eines Wochenendes schon 3 davon genäht. Eins für mich und 2 für meine Tochter, eins habe ich schon vorgestellt.







Den Stoff habe ich von herberttextil, kann ihn aber leider nicht mehr finden.
 
Und ab damit zu rums
 
Tropische Grüße
Bea
 


Dienstag, 4. August 2015

Mein erster Quilt...


...wie spricht man das eigentlich richtig aus?

Naja egal, ich hatte mir jedenfalls schon lange mal vorgenommen es im Kleinen zu versuchen. Ich bewundere diese aufwändigen Patchworkarbeiten sehr, aber ich weiß es ist nichts für mich, wieder und wieder die gleiche Naht zu nähen. Außerdem dauert es mir zu lang.
Dann habe ich dieses Tutorial von Pattydoo entdeckt, genau das richtig für mich, geht recht fix und ist dafür ziemlich effektvoll. Jellyrolls finde ich allerdings unverschämt teuer und das richtige gefunden habe ich auch nicht. Wenn ich da den Meterpreis hoch rechne wird mir einfach nur schlecht.





Ich habe mir aus diesem Buttinette Patchworkpaket Streifen geschnitten. Sie sind 7,5 x 30 cm. Es ist nicht ganz einfach die Farben zufällig wild und gleichmäßig zu mischen war nicht so einfach, aber ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.









Die letztendliche Größe beträgt 90 x 120cm. Als Innenleben habe ich ein IKEA Plaid genommen, eine Fleecedecke also. Die Rückseite ist ein Baumwollstoff in der gleichen Farbfamilie wie die Decke. Jeden Stoff des Quiltpaketes gibt es auch als Meterware.



Und ab damit zum creadienstag

Sommerliche Grüße

Bea