Donnerstag, 19. Juni 2014

Wohin immer mit dem Kleingeld,



 
 
... wenn man wie wir viel draußen unterwegs ist, zu Garten, See und Co. Ich gehöre zu den Menschen, die in chronischer Panik sind, weil sie immer alle wichtigen Sachen dabei haben. Um mich zu entspannen lasse ich gern alles daheim, außer dem Kleingeld für Eis für die Zicke.
 
Ich benutze für unser Geraffel gern diese Monstereinkaufstaschen, weil sie genau in mein Fahrradkörbchen passen und so schön viel rein geht.
 
Bisher habe ich dann alles durchwühlt und nach dem Kleingeld gesucht, das ist jetzt vorbei.
 
 
 
 

Aus einem Rest beschichtete Baumwolle vom Möbelschweden habe ich einfach dieses Täschchen genäht. Es würde eine Karte rein passen. Es wird mit einem Kamsnap geschlossen.
 
Der Clou daran ist, dass es auch mit einem Kamsnap in die Tasche geknöpft wird.
 
 
 
 
 
Im Alltagstest hat sich allerdings raus gestellt, dass die Tasche an der Stelle wo ich sie festmache umknickt. Bei nächsten Mal also besser genau unter die Henkel.
 
 
 
 
 
 
Jetzt bekommen noch all meine anderen Taschen einen Snap, damit ich das Täschchen mehrfach verwenden kann.
 
 
Und ab damit zu rums.
 
 
Sonnige Grüße
Bea


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen