Dienstag, 28. Januar 2014

Weiter mit den Mädchenträumen...

... Schlumpfine die 2.
 
 
Da ja blaue Arme her müssen habe ich bissi gewühlt und Sweatreste gefunden. Es sind eher kleine Stücke, mit 134 Größe braucht man schon langsam mehr Stoff. Für die Ärmel hat es gereicht aber für Vorder- und Rückenteil nicht so ganz. Ich wäre aber nicht ich wenn ich keine Lösung finden würde. Ein neues Stück Stoff kaufen wäre viel zu einfach.
Ich weiß nicht wie dieses Teil heißt, aber sie hat sich schon immer so ein, ich nenne es Bolerojäckchen, gewünscht. Die Stoffstücke haben perfekt gepasst.


 
 
Ich habe die Jacke um 10 cm von unten gekürzt, den Übertritt weg genommen und die Ecken abgerundet. Die Kante habe ich mir einem Jerseyschrägband im gleichen Farbton versäubert. Dieses habe ich etwas gedehnt.
 
 
 
 
Aus dem Schrägband habe ich noch ein Bindeband gezaubert.
 
 
 
 
 
Die weitere Verwandlung in einem nächsten Post.
Und ab damit zu:
 
 
http://kiddikram.blogspot.de/2013/12/kiddikram-januar-2014.html

Viele herzliche Grüße
Bea

Es wurde viel gebastelt im Hause Vavilula, dank dem nicht vorhandenen Internet in letzter Zeit...

... die Werke werde ich peu a peu hier vorzeigen. Und ich war sehr fleißig.
Als eines der ersten Stücke in diesem Jahr habe ich mich mal an Bügeltäschchen ala Pattydoo gewagt.
Futter: Wachstuch von IKEA
Die Anleitung von pattydoo ist echt super. Die Bügel waren etwas kleiner, als die im Schnittmuster, deswegen musste ich etwas frimeln. Auch beim ankleben der Bügel hätte ich 10 Hände gebrauchen können. Beim dritten Bügeltäschchen ging es mir leichter von der Hand.
Die Täschchen waren als Dankeschön für liebe Menschen gedacht, die einfach so auch an Weihnachten an uns gedacht haben. Es haben sich alle sehr gefreut. Das dritte habe ich nur leider vergessen zu fotografieren.  Innen habe ich noch eine kleine Duftkerze versteckt.
Und ab damit zu
http://www.creadienstag.de/2014/01/108.html
Frostige Grüße
Bea

Montag, 27. Januar 2014

Da ich endlich wieder online bin...

... kann ich jetzt wieder bloggen. Leider hat die Einrichtung eines WLAN Anschlusses länger gedauert als erwartet.
 
 Am 18.01.14 war ja mein erster Bloggeburtstag, der nun leider irgendwie spurlos vorbei ging. Vor einem Jahr hätte ich nicht gedacht dort zu stehen wo ich heute bin. Es fühlt sich immer noch super an, das bestärkt mich einfach weiter zu machen. Ich freue mich weiter auf viel kreativen Input und Kontakt zu netten Mädels.



Fasching steht ja vor der Tür und meine Tochter hat sich ausgedacht Schlumpfine sein zu wollen. Ich habe sie zwar heute nicht im schon fertigen Kleid erwischt, aber sie trägt es ständig.



Schnittmuster hier:
Stoff hier:


Das Schnittmuster "Miss Sophie" von Blaubeerstern ist wunderschön, die Anleitung leider etwas ungenau. Ich habe es nicht fertig gebracht alle Nähte rechts auf rechts zu nähen und umzudrehen. Ich habe mich für Fleece entschieden, da es schönen Stand gibt und in der Faschingssaison ja bekanntlich eher nicht mit warmen Temperaturen zu rechnen ist.

Die blauen Strumpfhosen, Schminke und gelber Spray für die Haare liegen schon im Schrank. Es fehlt noch ein Jäckelchen in blau für drunter, eine Mütze mit Blüte dran und Puschen für die Füße. Dann sind wir standesgemäß und gewinnen hoffentlich mal einen Preis gegen die langweilig gekauften Kostüme! Drückt uns bitte die Daumen!

Mehr erfahrt ihr in den nächsten Posts. Bilder dann mit Kind. Versprochen!

Und ab damit zu:

http://rohmilch.blogspot.co.at/2014/01/my-kid-wears-3.html
 
 

Herzliche verschneite Grüße
Bea

PS: Burda veranstaltet ein Nähtreffen am Freitag ab 19 Uhr im Cafe Mozart am Sendlinger Tor in München. Ich bin dabei und freue mich.

 

Donnerstag, 2. Januar 2014

Endlich ist der Weihnachtsblogstress vorbei...

... und es wird wieder ganz normal gerumst. Und ich bin dabei.
 
Auch wenn es schon etwas ausgelutscht ist wünsche ich Euch allen ein gesundes und glücklichen neues Jahr.
 
Schon seit Monaten haben ich ein Schnittmuster rumliegen, dass sich mir nicht wirklich erschließen will. Wie wir wissen hat Burda tolle Schnittmuster, aber nur für Menschen, die drauf schauen und wissen wie es geht und keine Anleitung brauchen. Meistens gehöre ich zu dieser Gruppe, diesmal aber nicht, weil es ist mein erstes Knotenkleid. Die kurze Anleitung war einfach ein böhmischer Berg und das Schnittmuster  hauptsächlich in russisch! beschriftet.
 
 
 
 
 
 
 
 
Ich wollte es nur vorne geknotet haben und nicht hinten gebunden, deswegen habe ich das Knotenstück gekürzt und es in der Seitennaht direkt unter dem Armausschnitt eingenäht.
 
Unklarheiten im Schnitt und der Anleitung versuche ich in den nächsten Bildern auszuräumen, dabei beziehe ich mich nur auf den Knoten:
 
 
 
 
Ich habe zwischen den Nahtzahlen am Vorderteil 1, das heißt am Ende des Knotenteils eine Linie gezogen. Und das Knotenteil auf 25 cm gekürzt in Größe 46. 25 cm entspricht der Länge zwischen den Pfeilen.
 
 

 
 
 
Gleich im ersten Satz steht: am Vorderteil die Mittelnähte steppen. Ich habe sie als blaue Linie gekennzeichnet, dies ist bei meinem Schnitt leider nicht so eindeutig gekennzeichnet, bzw. habe ich das obere Stück (im Bild rechts) übersehen.
 
 
 
 
In der Anleitung steht: Die Querkanten des Vorderteils rechts auf rechts aneinander steppen. Für die Erkenntnis was die Querkanten sein sollen musste ich mal eine Nacht schlecht schlafen. Ihr seht sie im Bild wieder als blaue Linie.
 
 

 
 
Bei der ersten Anprobe stellte sich heraus, dass der Ausschnitt viel zu tief ist. Ich will das Teil im Alltag anziehen. Und ich sitze in der Arbeit am PC, da fallen mir die Möpse raus. Ein Alptraum.
 
 
 
 
Ich habe einfach ein kleines Dreieck dahinter genäht und die Bombe damit entschärft.
 
Außerdem werde ich die Knotenteile beim nächstem Mal nicht direkt unter dem Ärmel in die Seitennaht einnähen, sondern 5 cm tiefer.
 
Falls es jemanden interessiert würde ich auch eine bebilderte Anleitung erstellen. Wer das gebrauchen könnte, möge sich bitte melden.
 
Ein Bild mit dem kompletten Oberteil gibt es bei Tageslicht!
 
Und ab damit zu:
 
http://rundumsweib.blogspot.de/2014/01/rums-114.html
 
 
Herzliche faule Grüße aus den Ferien
Bea