Donnerstag, 16. Mai 2013

Ich hasse Marmelade...

zu essen, aber ich liebe es welche zu kochen und zu verschenken.
 
Diesmal habe ich mich an was echt exotisches gewagt
 
Prosecco-Fliedergelee
 
Um allen Missverständnissen aus dem Weg zu gehen, damit meine ich wirklich die derzeit an allen Häuserecken traumhaft duftenden weiss bis lila blühenden Sträucher. Das Rezept habe ich natürlich aus dem Internet und bissi abgewandelt.
 
 
 
4 handvoll Blütendolden vom frischen lila Flieder
200 ml Prosecco oder anderer Sekt
1 Liter Wasser
600 g Gelierzucker
 
Die Fliederdolden waschen und danach die Blüten abzupfen. Dabei aufpassen, dass keine Stengel verarbeitet werden. Dauert ewig!
Wasser, Prosecco und Blüten mischen und zum kochen bringen. Solange kochen bis sie die Farbe verlieren. Etwa 5 Minuten.
Alles durch ein Sieb gießen.
Den Gelierzucker zugeben und mehrere Minuten aufkochen. In saubere Gläser füllen und diese auf den Kopf stellen und so auskühlen lassen.
 
Und weil ich noch nicht genug vom Blüten zuppeln hatte gehts gleich weiter:
 
Fliedereis
 
2 handvoll Fliederdolden Farbe egal
200 ml Sahne
300 ml Milch
4 Eßl Zucker oder Honig
4 Eigelb
 
Fliederdolden waschen und die Blüten abzupfen, dabei darauf achten, dass keine Stengel verarbeitet werden.
Blüten mit Milch und Sahne übergiessen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.


 
Am nächsten Tag alles zusammen aufkochen, danach Blüten mit einem Sieb entfernen. Die Flüssigkeit etwas abkühlen lassen.
Eigelbe und Zucker mit einem Schneebesen schaumig rühren und das Milchsahnegemisch zufügen.
Im Wasserbad erhitzen und unter rühren eindicken lassen, nicht kochen.
Die Masse über Nacht in den Kühlschrank und am nächsten Tag in die Eismaschine.
Im Kühlschrank richtig durchfrieren lassen.

Und weils so schön war aller guten Dinge sind 3

Fliedersirup

10 Fliederdolden
2 Liter Wasser
1 kg Zucker
1/2 Flasche Zitronensaft

Das Wasser mit dem Zucker aufkochen und erkalten lassen.
Zitronensaft und  gwaschene und gezupfte Fliederblüten zufügen.
Etwa 6 Tage ziehen lassen, gelegentlich umrühren.
Filtern und in Flaschen füllen, gekühlt lagern.
Schmeckt mit Wasser oder Sekt aufgegossen.


Lasst es Euch schmecken. Viele Grüße Bea
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen